Startseite Foren Forum Herzhose-Therapie von Karl-Heinz Büchner, am 15.02.2013 um 16:29 Uhr

Verschlagwortet: 

Dieses Thema enthält 0 Antworten, hat 1 Stimme, und wurde zuletzt vor vor 2 Jahre von  michaelstumm aktualisiert.

1 Antwort anzeigen (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #193

    michaelstumm
    Keymaster

    Nach 2 Stentoperationen und dem Hinweis des Operateurs, dass weitere Stentimplantationen nicht mehr möglich seien, eine Byepass-Operation aber ebenfalls nicht, begann ich mich umzuhören, welche Behandlungsalternativen es noch geben könnte. Ich war zum damaligen Zeitpunkt in relativ schlechter Verfassung, konnte kaum Treppen steigen oder schnell gehen und war insgesamt das, was die Ärzte eine „stabile Angina pectoris“ nennen. Durch einen Hinweis unseres Betriebsarztes (Kardiologe) wurde ich auf Dr. Buschmann und sein Herzhoseprojekt aufmerksam.

    Da die Krankenkasse die Kostenübernahme wegen „nicht nachgewiesener Wirksamkeit“ abgelehnt hatte, beschloss ich, die Behandlung aus eigener Tasche zu bezahlen. Mitte September begann die Therapie und bereits nach zwei Wochen machte sich eine deutliche Besserung meiner Belastbarkeit bemerkbar, die sich von Woche zu Woche steigerte. Zum Schluss der Behandlung konnte ich wieder Treppensteigen (über 7 Etagen!) und vor allem Joggen. Meine Belastbarkeit hat sich (fast) normalisiert. Die einzige Frage, die jetzt im Raum steht, ist: Bleibt das so?

    Für die Zukunft ist zu hoffen, dass diese Therapie, die sicher Byepass- und Stentoperationen überflüssig machen kann, bald von den GKV anerkannt und die notwendigen Kosten übernommen werden.

1 Antwort anzeigen (von insgesamt 1)

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.